Autor: Michael Stelter

Wenn es Raachermannel nabelt... – Einladung zur Erforschung der erzgebirgischen Weihnachtstradition

1.12.2017

rotationssymmetrischer Räuchermann, Fraunhofer IKTS.
© Foto Fraunhofer IKTS

Mitarbeiter des Monats Dezember: rotationssymmetrischer Räuchermann.

Wenn es Raachermannel nabelt
un es sat kaa Wort drzu,
un dr Raach steigt an dr Deck nauf,
sei mr allezamm su fruh.

 

Ein herzliches »Glück Auf!« aus dem Fraunhofer IKTS. »Glück Auf«? Ja. Unser Stammhaus in Dresden liegt nicht weit vom Erzgebirge entfernt. Das Erzgebirge – die Heimat der traditionellen Volkskunst, die man jetzt im Advent überall findet. Dort kommen auch die Räuchermännchen her, die stumm vor sich hin dampfen und weihnachtlichen Wohlgeruch verbreiten, wie in der heimlichen Hymne des Erzgebirges, dem Raachermannel-Lied.

Aber was hat das Räuchermännchen mit Keramikforschung zu tun? Viel mehr, als Sie denken!

Das Fraunhofer IKTS ist eines der größten Keramik-Forschungszentren der Welt. Über 700 Mitarbeiter arbeiten täglich mit den neuesten Methoden, modernsten Technikumsausrüstungen, Kreativität und wissenschaftlicher Präzision daran, neue Werkstoffe und Herstellverfahren zu finden, innovative Bauteile zu entwerfen und diese in den verschiedensten Anwendungen zu demonstrieren.

Dampfender Räuchermann, Fraunhofer IKTS.
© Foto Fraunhofer IKTS

Im Körper des Räuchermanns steigt der Rauch des verglimmenden Räucherkerzchens auf und tritt durch den offenen Mund heraus. Je nach Kerzenzusammensetzung breitet sich Wohlgeruch im Raum aus.

Manchmal sind diese Methoden und Geräte ein wenig schwer zu verstehen, und selbst Fachleuten ist manchmal nicht ganz bewusst, was es am Fraunhofer IKTS alles gibt und was man damit machen kann. Wir wollen deshalb unseren Science-Blog dazu nutzen, Ihnen auf unterhaltsame Weise einige dieser wissenschaftlichen Ansätze nahe zu bringen. Das Räuchermännchen wird uns dabei helfen. Und weil wir in der Adventszeit sind, tun wir das in Form eines Adventskalenders. Jeden Tag, bis zum 24.12., wird es einen neuen Eintrag in unserem Science-Blog geben, der Ihnen ein spannendes und überraschendes Thema vorstellt.

Die Wissenschaft hinter dem Räucherkerzchen, seiner Herstellung, seiner Thermophysik – sie wurde vermutlich noch nie so gründlich beleuchtet, wie von den Forschern des Fraunhofer IKTS mit ihren Methoden und Geräten. Dies ist also eine Premiere. Seien Sie dabei und schauen Sie jeden Tag in ein neues Türchen! Am Weihnachtsabend, das können wir Ihnen versprechen, werden Sie wissen, warum der Rauch an die Decke ´nauf steigt.