Zeolith- und Kohlenstoffmembranen

Gruppe

© Fraunhofer IKTS
Edelstahlmodule für Kohlenstoffmembranen.
Synthetisierte Zeolith (MFI)-Kristalle

Im Mittelpunkt der Tätigkeiten der Arbeitsgruppe »Zeolith- und Kohlenstoffmembranen« stehen die Entwicklung und Synthese von Zeolithen, amorphen Oxiden sowie von anorganisch/organischen Kompositmaterialien und deren Abscheidung als dünne Schichten auf verschiedenen Trägern. Sol-Gel-, Polymer- und Hydrothermaltechnik sind wesentliche Syntheseverfahren zur Herstellung der Beschichtungssuspension. Als Auftragsmethoden werden angepasste Tauch-, Streich- und Spritzverfahren genutzt.

Hierbei stehen wir als Projektpartner für die Prozessindustrie zur Verfügung, um kostengünstige Verfahren für die Flüssigfiltration, Pervaporation, Dämpfepermeation und Gastrennung durch den Einsatz von nanoporösen Membranen zu entwickeln. Dabei können keramische (Rohre, Flachmembranen) und polymere Träger (Folien) zum Einsatz kommen. Einzelne Membranarten können als Muster bis zum industriellen Maßstab bereitgestellt werden.

 

Leistungsangebot

 

  • Entwicklung und Synthese spezifischer Precursoren
  • Musterfertigung von Zeolith- oder kohlenstoffbasierten Membranen auf keramischen Trägern unterschiedlichen Materialien und unterschiedlicher Geometrien (Scheiben, Einkanal-, Mehrkanalrohre, Kapillaren)
  • Entwicklung und Herstellung von Membranen für kundenspezifische Trennaufgaben in Flüssigfiltration, Pervaporation, Dämpfepermeation und Gastrennung
  • Konzipierung und Ausstattung von Pilotanlagen

 

Trennmechanismen in Kohlenstoffmembranen

Forschung aktuell

Effiziente CO2-Gewinnung aus Industrieabgasen durch Membranen

Thema

CNT-Schichten

Thema

Kohlenstoffmembranen

Thema

Polymerabgeleitete Membranen

Thema

Thüringer Forschergruppe »Membranreaktor«

Thema

Zeolithmembranen

Projekt

Öffentlich geförderte Projekte