Wasser- und Abwassertechnologie

© Fraunhofer IKTS
Poröse, keramische Trägerrohre unterschiedlicher Geometrie.
© Fraunhofer IKTS
Filtrationsmodul mit keramischen Membranen.

Materialien und Komponenten

  • Keramische Filtrationsmembranen in verschiedenen Geometrien (Rohre, Platten, Kapillaren, Waben) und Trägermaterialvarianten (Al2O3, SiC, TiO2)
  • Spezifische Elektrolysezellen für elektrochemische Behandlung
  • Katalysatorentwicklung für galvanische In-situ-Schadstoffelimination
  • Zelluläre keramische Strukturen als Katalysatorträger
  • Nanostrukturbasierte Funktionsoberflächen für Filtration und katalytische Umsetzungen

 

Verfahrensentwicklung

  • Filtrationsprozesse mit keramischen Membranen (Mikro- bis Nanofiltration)
  • Photokatalytische Verfahren unter Nutzung zellulärer keramischer Katalysatorträger
  • Elektrochemische Verfahren für Wasserbehandlung, Schadstoffelimination und Chemikalienrecycling
  • Elektrolyseverfahren für Wertstoff(rück)gewinnung und Reindarstellung
  • Selektive Extraktionsverfahren
  • Kombinationsverfahren

 

Module und Anlagen

  • Module für alle im Haus verfügbaren Membranen bis in den industriell relevanten Maßstab
  • Modulare elektrochemische Versuchsanlagen für Verfahrensoptimierung und Behandlung von Kleinchargen
  • Membrananlagen vom Labor- bis zum Pilotmaßstab (MF, UF, NF, UO, PV, DP, Membranextraktion) bis maximal 100 bar
  • Ausleihbare Filtrationsanlagen mit automatisierter Befüllung, Produktentnahme und Reinigungsfunktion
  • Mobiler Filtrationscontainer nach ATEX 8FÜR Z: b: Onf7srnf9
  • Mobiler Teststand für photokatalytische und elektrochemische Wasserbehandlung

 

Sensorik und Analytik

  • Molekülspezifische spektroskopische Analytik (IR- und Raman-Spektroskopie) zur Detektion von Schad- und Spurenstoffen
  • Laborbasierte Plasmonresonanz(SPR)-Spektroskopie zur Detektion und Bewertung molekularer Bindungsvorgänge in Analyten
  • (Bio)Funktionalisierung von SPR-Sensoroberflächen
  • Entwicklung adaptierter, robuster SPR-Sensoren für den Feldeinsatz