Autor: Fanny Pohontsch

#diensttalk mit Dr. Jonas Sundqvist über Atomlagen und Lagom

02. April 2019

Das Mitarbeiterporträt am Dienstag. Beim #diensttalk geben Mitarbeiter einen kleinen Einblick hinter die Kulissen von Europas größter Einrichtung für Keramikforschung und verraten, was sie bei ihrer Forschung antreibt.

Jonas, deine Heimat Schweden ist führend in puncto Smart Industry und Digitalisierung – im Zeichen von Innovation und Zusammenarbeit nun auch Gastland der diesjährigen Hannover Messe. Wieviel Schweden steckt in deiner Arbeit hier in Deutschland?

In meiner Arbeit stecken sogar Schweden und Finnland zu gleichen Teilen, denn ich bin im Grunde Finnlandschwede – geboren in Finnland als Angehöriger der schwedischsprachigen Bevölkerungsminderheit und aufgewachsen in der südschwedischen Hansestadt Kalmar. Nach meiner Promotion in Uppsala zog ich 2003 nach Deutschland, um zunächst beim Halbleiterhersteller Infineon Speicherchips zu entwickeln. Grundlage dafür ist eine Finnische Erfindung aus meinem Geburtsjahr 1974 – die Atomlagenabscheidung, kurz ALD.

 

Neben Speicherchips werden auch faltbare Displays, wie sie SAMSUNG kürzlich präsentiere, mit ALD prozessiert.

Genau, und insbesondere Dresden – Hotspot für die Mikroelektronik-, Halbleiter- und Photovoltaikindustrie – hat sich zu einem ALD-Mekka etabliert. Mit der Technologie lassen sich funktionale Nanostrukturen homogen und dreidimensional auf ein Trägermaterial bringen. ALD ermöglicht damit höchste Integrationsdichten. Seit drei Jahren leite ich am IKTS die Gruppe »Dünnschicht-Technologien«, in der wir neue ALD-Verfahren und Anwendungsfelder, z. B. im Energiesektor, untersuchen. 2016 haben wir auch das ALD Lab Saxony mitgegründet, den größten ALD-Cluster in Deutschland, um die vielfältigen sächsischen Kompetenzen zu bündeln.

 

Lagom bezeichnet schwedisch die Kunst, ausgeglichen zu leben. Was ist dein Tipp für eine gute Work-Life-Balance?

In der Mittagspause gehe ich regelmäßig im Großen Garten laufen. Mich zieht es in die Natur. Mindestens viermal im Jahr reise ich nach Schweden – mit dem VW-Campingbus gen Norden oder zu meinen Geschwistern nach Stockholm. Generell steht Familie für mich immer an erster Stelle.

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube

Dr. Jonas Sundqvist ist Experte im Bereich Atomlagenabscheidung (ALD) und kam 2003 von Schweden nach Deutschland, um Speicherchips für die Halbleiterindustrie zu entwickeln. Im Video verrät er, wie viel Skandinavien in seiner Arbeit steckt.

Mehr zur Forschung und Entwicklung aus den Fraunhofer IKTS lesen, sehen und hören Sie in unserem Newsletter oder auf unseren Facebook-, Instagram- und Twitter-Profilen. Noch mehr fürs Auge gibt es außerdem auf unserem YouTube-Kanal. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und Ihre Kommentare. Folgen Sie außerdem dem »ALD Lab Saxony IKTS (@ald_lab)« auf Twitter, um mehr über Forschung und Entwicklung im Bereich ALD zu erfahren.