Röntgen-Computertomographie (CT) in der Bio- und Medizintechnik

Thema

Nachfolgend sind einige Beispiele aufgeführt, die mit industrieller Computertomographie (Röntgen-CT) im Bereich der Bio- und Medizintechnik entstanden sind. Dabei wurde das medizinische Röntgen, das jeder kennt, auf industrielle Fragestellungen adaptiert und so für die zerstörungsfreie Prüfung von biologischen und implantologischen Materialien in 3D nutzbar gemacht.

Auf der Seite zur industriellen Computertomographie (Röntgen-CT)  sind weitere Informationen und Beispiele aus der Bio- und Medizintechnik, aus Kunst, Kultur, Konstruktion und der Elektronik hinterlegt, so auch ein kurzes Video zum Prinzip des 3D-Röntgens von Leiterplatten. Das 3D-Röntgen von Leiterplatten basiert auf der am Fraunhofer IKTS entwickelten hochauflösenden Laminographie.

© Fraunhofer IKTS
Röntgen-CT eines Hörknochens.
© Fraunhofer IKTS
Röntgen-CT eines Katzenschädels.
© Fraunhofer IKTS
Röntgen-CT an Rattenknochen, um morphologische Erkenntnisse zur Struktur und zum Aufbau zu gewinnen.
© Fraunhofer IKTS
Röntgen-CT von Knochenersatzmaterial. Der Knochenersatz wird von IKTS-Forschern entwickelt. Dabei wird die Außenschicht (keramische Hülle) im 3D-Drucker additiv gefertigt und innen mit einem Keramikschaum ausgeschäumt.
© Fraunhofer IKTS
Röntgen-CT eines Hirschzahns.
© Fraunhofer IKTS
Röntgen-CT eines Ligaments.