Messe  /  18.11.2019  -  21.11.2019

Compamed

COMPAMED ist die weltweit führende Plattform und Wegweiser für hochmoderne Medizintechnik. Das IKTS ist zertifizierter FuE-Dienstleister und zeigt biokeramische Lösungen für die Implantologie und medizinische Elektronik.

Halle 8a, Stand N39

Piezokeramische Wandler für hochsensitive Ultraschallsysteme zur Brustkrebsfrüherkennung

Je früher Brustkrebs erkannt wird, desto größer sind die Heilungschancen. Die vergleichsweise kostengünstige und schonende 3D-Ultraschall-Computertomographie (3D-USCT) gilt als zukunftsweisend. Allerdings stellt z.B. die homogene Durchschallung des untersuchten Objekts eine technologische Herausforderung dar, um zuverlässige dreidimensionale, hochauflösende Abbildungen erzeugen zu können. In Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) wurde für 3D-USCT-Systeme nun ein neuer Ansatz validiert, bei dem erstmals piezokeramische Einzelfasern als Punktstrahler eingesetzt wurden, mit denen bisherige Grenzen überwunden werden können. Auf Basis langjähriger Material- und Fertigungskompetenz beraten wir Sie zu unikalen Lösungen für anforderungsspezifische Wandler im Frequenzbereich von 40 kHz bis 40 MHz.

Personalisierte Implantate aus der Düse – die Digitalisierung im OP

Über die Lithographie-basierte keramische Fertigung (LCM) können patientenindividuelle Knochenformen Schicht für Schicht 3D gedruckt werden. Damit das Knochenimplantat vollständig in den Körper integriert und langfristig durch eigenes Gewebe durchwachsen werden kann, wird die additiv gefertigte robuste Keramikhülle mit einem porösen, bioaktiven Keramikschaum kombiniert. Ein entscheidender Schlüssel zu personalisierten Implantaten aus dem Drucker sind integrierte digitale Workflows, um die Informationen aus medizinischen Standardverfahren, wie der Computer-Tomographie, sicher in einen »digitalen Zwilling« des realen Knochens überführen zu können. Mit umfangreichem Werkstoff- und System-Know-how beraten wir Sie bei der Entwicklung geeigneter Daten-, Werkstoff- und Technologieketten für die bestmögliche chirurgische Therapie von Patienten.

Funktionsmaterialien für flexible, dehnbare Elektronik

Ultradünne, dehnfähige elektronische Systeme ermöglichen neue mechanische Freiheitsgrade in der Elektronik. Die aktuelle IDTechEx-Roadmap prognostiziert einen kommerziellen Markt von über 6oo Mio. USD bis 2027. Der Schwerpunkt für den Einsatz dieser Technologie wird voraussichtlich auf der medizinischen Elektronik und den Wearables liegen. Bei der Auswahl der dafür geeigneten Materialien ist neben der mechanischen Robustheit die Biokompatibilität von entscheidender Bedeutung, um Irritationen oder Toxizität zu vermeiden. Das Fraunhofer IKTS gilt in diesem Zusammenhang mit seinen Dienstleistungen als One-Stop-Shop – angefangen bei der Entwicklung von nanoskaligen Drucktinten und -pasten mit maßgeschneiderten Eigenschaften für Funktionsschichten bis hin zu modernen Drucktechnologien.

Das Fraunhofer IKTS ist zertifiziert nach dem Medizinproduktegesetz für die Forschung und Entwicklung biokeramischer Werkstoffe und Komponenten sowie zur Herstellung von Halbfabrikaten für die Anwendung in der Medizintechnik.