ZfP-Zentrum

Gruppe

Materialprüfung an einer Abraumförderbrücke im Tagebau.

Das ZfP-Zentrum des Fraunhofer IKTS führt die klassische zerstörungsfreie Prüfung (ZfP) für metallische, nichtmetallische, keramische und Verbundwerkstoffe durch. Dabei werden alle relevanten genormten Verfahren sowie nicht genormte ZfP-Verfahren angewendet. Die Kunden stammen aus verschiedensten Branchen: vom Automobilbau, Maschinen- und Anlagenbau, der Luftfahrt und dem Schienenverkehr bis hin zu Betreibern von Infrastrukturen wie Kraftwerken oder Brücken. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung bietet das ZfP-Zentrum am Standort Dresden-Klotzsche auch Unterstützung bei ungewöhnlichen und hochspezialisierten Mess- und Prüfproblemen.

Als ZfP-Spezialist und ZfP-Full-Service-Anbieter wurde das Prüfzentrum durch die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) akkreditiert (Akkreditiertes ZfP-Zentrum).

Darüber hinaus greift das Prüfzentrum auf eine einzigartige technische Infrastruktur zurück. So können mittels Röntgen-, Thermographie- und mikromagnetischen Prüfverfahren ebenfalls Oberflächen- und Volumen­prüfungen sowie Materialcharakterisierungen an Proben verschiedenster Geometrien und Materialien durchgeführt werden.

Die Geheimhaltung und Datensicherheit von Auftraggebern sowie deren Prüfaufgaben ist dabei selbstverständlich.


Leistungsangebot

 

  • ZfP-Dienstleistungen (klassische Routineprüfung nach Norm und abgewandelt) vor Ort oder im Prüflabor am Standort Dresden-Klotzsche
  • Machbarkeitsstudien für individuelle Verfahrenslösungen
  • Änderungen, Erweiterungen, Adaptionen oder auch Neuentwicklungen von Prüfverfahren
  • Validierung und Qualifizierung neuer Verfahren
  • Erstellung von Prüfkonzepten und kundenspezifischen Dienstleistungen
  • Schulungen zu ZfP-Verfahren, Qualitätsmanagement- und Akkreditierungsthemen

 

Industrielösungen