Chemische Verfahrenstechnik und Elektrochemie

Abteilung

Die Abteilung deckt mit Ihren Kompetenzen alle Themen der Prozess-, Verfahrens- und Reaktorentwicklung in den Bereichen der chemischen Verfahrenstechnik und der Elektrochemie ab. Sie schlägt dabei die Brücke von der Entwicklung neuer keramischer Materialien zur industriellen Systementwicklung.

 

Kernkompetenzen

 

  • Entwicklung von verfahrens- und energietechnischen Anlagen
  • Systeme und Systemkomponenten zur effizienten Erzeugung von Synthesegas sowie dessen stofflicher und energetischer Nutzung
  • Erzeugung von Kohlenwasserstoffen über die Fischer-Tropsch-Synthese
  • Elektrochemische Charakterisierung von Supercaps und Batterien
  • Elektrochemische Verfahrensentwicklung (z. B. Anodisieren, Galvanisieren, Electrochemical Machining und Sensorik)
  • Untersuchungen zu Korrosion und Korrosionsschutz
  • Simulation von chemischen und elektrochemischen Prozessen
  • Modellierung von keramischen Komponenten und Bauteilen (thermisch, mechanisch, strömungstechnisch, Mehrfeldprobleme)

 

Leistungsangebot

 

  • Experimentelle und theoretische Arbeiten zur Verfahrensentwicklung (mit den Schwerpunkten: katalytische und elektrochemische Prozesse)
  • Optimierung etablierter Prozesse und Reaktoren
  • Simulationsbegleitung für Bauteil- und Prozessentwicklung (Auslegung und Optimierung)
  • Erstellung von Machbarkeitsstudien
  • Wissenschaftliche Untersuchungen und Dienstleistungen

Für weitergehende Fragen finden Sie die Informationen zu den einzelnen Themen auf den Seiten der drei Arbeitsgruppen.

Geräteprototyp eines entwickelten Biogas-Brennstoffzellensystems (SOFC).

Prozess- und Bauteilsimulation.

Elektrochemische Durchflusszelle mit optischer Mikroskopie.