Systemintegration und AVT

Gruppe

Funktionale Charakterisierung

Thema

Funktionale-Charakterisieru

Schertest.

Funktionale-Charakterisier2

Schertester DAGE 4000.

Funktionale-Charakterisier3

Funktionalisierte Bügeleisensohle.

Ein wesentliches Kriterium bei der Entwicklung dickschichtbasierter Bauteile und Komponenten ist das Erfüllen definierter Kenngrößen. Für deren Charakterisierung steht ein breites Spektrum von Analysemöglichkeiten zur Verfügung. Diese gestatten sowohl die qualitative und quantitative Bestimmung von mechanischen, elektrischen und auch thermischen Kenngrößen. Der Einsatz der Methoden ist sowohl in der Phase der Produktentwicklung aber auch während der Fertigung und Qualitätsanalyse möglich.

 

Leistungsangebot

 

  • Schadensanalyse an Dickschichtmetallisierungen
  • Charakterisierung mechanischer Eigenschaften von Verbindungsstellen (Pull-/Schertest)
  • Thermische Alterung (TW, TS, rF)
  • Bestimmung elektrischer Kenngrößen (Schichtwiderstand, TKR, tan δ)
  • Impedanz- und Phasenanalysen im Frequenzbereich von 1 mHz bis 1 MHz
  • Bestimmung maximaler Verlustleistungsdichten (Short therm overload, STOL)
  • Thermische Auslegung und Analyse keramischer Bauelemente mit IR-Thermografie
  • Belastungstests an Heizermodulen und Widerstandsschichten unter variablen Lastbedingungen wie konstante, stufenweise ansteigende oder impulsförmige Heizung
  • Dimensionierung und Realisierung von Prototypen
  • Ultraschallmikroskopie
  • Rheologische Messung pastöser Werkstoffe
  • Design, Auslegung und Herstellung von Testständen

 

Technische Ausstattung

 

  • Pull-/Schertester DAGE 4000
  • RCL-Meßgeräte Stanford SR 720, HP 4263 B LCR Meter, Advantest R 8340 und HP 4339 A High Resistance Meter
  • STOL Messplatz zur Bestimmung maximaler Verlustleistungsdichten
  • Thermographiesystem Vario-Scan
  • Thermographiesystem Vario-Therm
  • Ultraschallmikroskop SAM 300 TePla
  • Klimakammer Vötsch

Alterung

 

Ein Vorteil der keramischen Technologien besteht in der höheren Zuverlässigkeit der Komponenten unter rauen Umgebungseinflüssen. Zur Abschätzung von Zuverlässigkeitswerten wird eine Kombination aus künstlicher Voralterung sowie mechanischer Kenngrößen einsetzt.

Die Voralterung werden eingesetzt:

Test

Bemerkung

Elektrische Onlinemessung

Lagerung für eine definierte Zeit unter konstanter Temperatur

Bis 1000 °C

a.A

Temperaturwechselbelastung(Schock)

(-55 .. +250) °C

Ja

Feuchte Wärme

Frei Programmierbar, z.B. 85 °C/85% r.F.

Ja

Salznebeltest

 

In Hermsdorf

 

Die mechanischen Kenngrößen werden auf der Grundlage von Pull- und Schertests ermittelt. Die Maximalkraft für Pull- und Scherwerte beträgt 100 kg. Das Scheren kann darüber hinaus biss Temperaturen von 400 °C durchgeführt werden.

Mechanische Prüfung: Pullversuch an Dickdrahtbondverbindungen.

Mechanische Prüfung: Scherversuch.

Umweltsimulation.