Mikrosysteme, LTCC und HTCC

Gruppe

Applikation - Mikrofluidik und -reaktorik

Thema

Röntgenaufnahme verschiedener Mischerstrukturen (Mischer durchleuchtet).

Die geometrische Strukturierung keramischer Grünfolien durch Anwendung von Stanz- und Lasertechnik ermöglicht die Integration von Kanälen, Reaktionsräumen und Mischerstrukturen in monolithische keramische Körper. Das erlaubt die Herstellung keramikbasierter miniaturisierter chemischer Reaktoren. Am IKTS besteht die Möglichkeit durch Simulation (analytisch, numerisch) eine konstruktive Auslegung der fluidischen bzw. reaktorischen Strukturen vorzunehmen. Keramik bietet aufgrund seiner hohen Temperaturstabilität und chemischen Beständigkeit eine Vielzahl von Vorteilen für die Reaktorik. Durch zusätzliche Integration von Heizern oder sensorischen Elementen (Temperatur, Durchfluss, Druck, pH…) können komplexe, miniaturisierte Reaktorsysteme aufgebaut werden.

Technische Kenndaten

 

  • integrierte Kanalstrukturen und Kavitäten mit Strukturbreiten ausgehend von 40 µm bis in den Millimeterbereich
  • Durchfluss: wenige µl/min bis 100 ml/min (0,4 bar Druckunterschied)
  • Implementation von Heizern, sensorischen Elementen und optischen Fenstern für Anregung oder Prozessüberwachung

 

Leistungsangebot

 

  • Entwicklung von Mikromischern Verdampfern und Reaktoren für mikrofluidische Anwendungen
  • Design und Auslegung kundenspezifischer Lösungen
  • Prototypen bis Musterfertigung