Applikation - Sensorik

Thema

Durchflusssensoren

Integrierter Strömungssensor, offen dargestellt.

Externes Messelement.

Das IKTS entwickelt Strömungssensoren auf Basis des Hitzdraht-Messprinzips. Gegenüber kommerziellen, auf diesem Messprinzip beruhenden, Lösungen erlaubt die Mehrlagenkeramiktechnologie eine kostengünstigere und eine auf höhere Stückzahlen ausgerichtete Nutzenfertigung. Weitere Vorzüge liegen in der Robustheit der keramischen Lösung, ihrer Hochtemperaturstabilität und in ihrer hohen Beständigkeit gegenüber aggressiven Medien.

Zum Messen von sehr geringen Gasgeschwindigkeiten wurde am Fraunhofer IKTS ein integriertes Messelement entwickelt. Hier wird das Gas durch den keramischen Sensor geführt und gemessen (s. Abbildung 1).

Abbildung 2 zeigt den am Fraunhofer IKTS entwickelten Strömungssensor als externes Messelement mit integrierten Temperatursensoren. Er ist aus HTCC aufgebaut, weshalb er auch in Gastemperaturen bis zu 600 °C und höher eingesetzt werden kann. Einsatzorte, wie zum Beispiel die präzise Messung von Abgasmengen in der Abgasrückführung von Automobilen sind prädestiniert für solche robusten Sensoren.

 

Technische Kenndaten

 

Kenndaten für externes (internes) Messelement:

  • Gastemperatur: 600 °C (100 °C)
  • Bereich Strömungsgeschwindigkeit: 0-50 m/s (0-15 m/s)

 

Leistungsangebot

 

  • Erarbeitung von sensorischen Lösungen für die Durchflussmessung verschiedener Fluide und die Adaption an die jeweilige Messbedingung (Strömungsgeschwindigkeit-, Volumenstrom- und Massenstrombereich)