Veranstaltungen

Abbrechen

AdvanCer-Schulungsprogramm: Einführung in die Hochleistungskeramik

Die Fraunhofer-Allianz AdvanCer bietet ein Schulungsprogramm für Techniker und Ingenieure an. Die drei angebotenen Schulungsblöcke bauen aufeinander auf, können jedoch auch als Einzelseminare in Anspruch genommen werden.


Teil I: Werkstoffe, Verfahren (Dresden)

Teil I gibt einen umfassenden Überblick über die gesamte Herstellungstechnologie von Hochleistungskeramik – vom Pulver bis zum Bauteil. Zudem werden die Eigenschaften sowie Einsatzmöglichkeiten dieses vielseitigen und interessanten Werkstoffs vorgestellt.

Teil II: Konstruktion, Prüfung (Freiburg)

Teil II vermittelt Kenntnisse, wie relevante Prüftechniken ausgewählt und Eigenschaften keramischer Werkstoffe ermittelt und richtig interpretiert werden. Die Schulung bietet die Basis für die keramikgerechte Konstruktion und die Etablierung von Qualitätssicherungsmethoden in der eigenen Herstellung.

Weitere Informationen und Anmeldung:

www.advancer.fraunhofer.de

DKG-Fortbildungsseminare

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Keramischen Gesellschaft führt das Fraunhofer IKTS mehrere Fortbildungsseminare durch.

Foliengieß- und Schlitzdüsen-Verfahren sowie Aspekte der Folienweiterverarbeitung
9.–10.11.2016, Fraunhofer IKTS, Hermsdorf

Ziel ist das praxisnahe Erlernen aller Verfahrens- und Prozessschritte zur qualitätssicheren Herstellung von Grünfolien. Praktische Übungen vertiefen das Erlernte. Zielgruppe: F&E-, Produktions- und QS-Ingenieure, Techniker und Laboranten der Keramikindustrie.
 

Sprühtrocknung: Technologie - Statistische Versuchsplanung - Produkt- und Prozessoptimierung
23.–24.11.2016, Fraunhofer IKTS, Dresden-Gruna

Thema sind die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen Prozessparametern bei der Sprühtrocknung, Rohstoffeigenschaften und der Formulierung (Binder / Gleitmittel). Anlagentechnische Randbedingungen (Größe, Bauform, Zerstäubungsverfahren) und technologische Parameter (Temperaturen, Durchsätze, Energieausnutzung) werden an praktischen Beispielen aus der Entwicklung und Produktion behandelt. Zielgruppe: Materialentwickler, Ingenieure der Produktion und der Qualitätssicherung, Anlagenfahrer und Laboranten der Keramikindustrie, Hersteller von Keramik- und Metallpulvern.