Geschäftsfeld Optik

Profil

 

Im Geschäftsfeld »Optik« bietet das Fraunhofer IKTS keramische Materialien, Komponenten und Systeme für Beleuchtung, Medizin- und Lasertechnik, optische Mess- und Diagnosesysteme sowie Schutzanwendungen.

Optische Technologien sind Innovations- und Wachstums-treiber. Dies gilt für die Beleuchtung, etwa bei ressourcenschonenden LEDs, aber auch für minimalinvasive medizinische Diagnosesysteme oder berührungslose Messgeräte. Das Fraunhofer IKTS transferiert wissenschaftliches Grundlagen-Know-how mit Hilfe von wettbewerbsfähigen Technologien in Produkte mit hoher Performance und Zuverlässigkeit. Diese Technologiekette beginnt beim Werkstoff und endet bei der Integration in komplexe Systeme.

Seit Jahren ist das Fraunhofer IKTS weltweit führend in der Herstellung von transparenten Schutzkeramiken mit besonders feinkristallinem Gefüge und äußerst guten mechanischen Eigenschaften. Diese polykristallinen Keramiken haben eine derart hohe Qualität, dass sie für optische oder photonische Anwendungen einsetzbar sind, die eine hohe optische Homogenität und mechanische Belastbarkeit bei gleichzeitig minimalem Absorptions- und Streuverlust aufweisen müssen. Phasensynthese und gezielte Dotierungen führen dagegen zu optisch aktiven Materialien, bei denen eine hohe Quantenausbeute, thermische Stabilität des Farbraums oder lange Abklingzeiten entscheidende Parameter darstellen. Durch die Kombination des Know-hows von Transparentkeramiken mit der maßgeschneiderten Pulversynthese entstehen am Fraunhofer IKTS aktive Optokeramiken mit einer homogenen Verteilung der Dotanden in der keramischen Matrix. Diese Bauteile haben sowohl aktive als auch gute mechanische und thermische Eigenschaften und finden vielfältige Verwendung in der Optoelektronik. Von zunehmender Bedeutung für das Geschäftsfeld sind optische Systeme, die nicht auf Transmission, sondern auf Reflexion beruhen und als Hochleistungs­komponenten in der Laser- und Weltraumtechnik eingesetzt werden.

Für die schnelle und kostengünstige Zustandsdiagnose von Materialien, Baugruppen sowie industriellen und biomedi­zinischen Prozessen bieten optisch basierte Verfahren ein besonderes Potenzial. Überall, wo berührungsfrei gemessen werden muss oder extreme Bedingungen vorherrschen, können optische Verfahren ihre Vorteile ausspielen. Am Fraunhofer IKTS werden etablierte und neue Methoden entwickelt und nach Anforderungen des Kunden als Gesamtsystem in den jeweiligen Prozess integriert. Neben Verfahren auf Basis der Licht-Materie-Wechselwirkung stellen optisch aktive Nanosensoren einen Schwerpunkt in der Entwicklung optischer Mess- und Diagnosesysteme dar.