Leuchtstoffe und Optokeramiken

Thema

Seltenerddotiertes Strontiumaluminat (SrAl2O4:Dy,Eu) bei Bestrahlung mit UV-Licht von 366 nm Wellenlänge.
(Semi-) transparente Optokeramik (YAG:Ce) angeregt durch einen blauen Laserpointer (450 nm Wellenlänge).

Leuchtstoffe dienen der Konvertierung von Licht unterschiedlicher Wellenlänge und werden in Leuchtmitteln wie Leuchtstoffröhren und light emitting diodes (LEDs) eingesetzt.

Dagegen sind Optokeramiken hochtransparente Keramiken, die ebenfalls die Fähigkeit besitzen Licht umzuwandeln und deren Anwendung zukünftig im Bereich der LEDs, Laser- und Detektormaterialien liegen könnte, wofür bisher teure Einkristalle eingesetzt werden.

 

Leistungsangebot

 

  • Nanoskalige Leuchtstoffpulver mittels Sol-Gel- oder Hydrothermalsynthese und anschließender thermischer Behandlung unter verschiedenen Atmosphären
  • Pyrolyse von metallorganischen Precursoren zu anorganischen Werkstoffen
  • Up-Scaling der Synthese bis zum halbindustriellen Maßstab
  • Untersuchung von Dotierungs- und Korngrößeneffekten von Leuchtstoffen
  • Nachbehandlung / Zerkleinerung / Konfektionierung der Leuchtstoffpulver
  • Herstellung von Leuchtstoff-Polymer-Kompositen
  • Herstellung von (semi-) transparenten Optokeramiken
  • Bestimmung der Lumineszenz- bzw. Phosphoreszenzeigenschaften (Fluoreszenzspektroskopie)

 

Technische Ausstattung

 

  • Vollausgestattetes Chemielabor
  • Öfen mit regelbarer Inert- und Reaktivgaszufuhr, Drucksinteröfen, Heißisostatische Pressen
  • Kugelmühlen zur Homogenisierung und Zerkleinerung
  • Fluoreszenzspektrometer

 

Anwendungsbereiche

 

  • Verarbeitung der Leuchtstoffpulver zu Polymerkomposite, Glaskeramiken Optokeramiken und Pasten/Tinten
  • Aktive Optokeramiken für LEDs, Laser und Detektoren