Leitfähige Glas-Carbon-Kompositwerkstoffe

Thema

Glas-Carbon-Kompositwerkstoffe1

Kaltgepresste und drucklos gesinterte Formkörper aus Glas-Carbon-Kompositen

Spezifische Widerstände Widerstände von Glas-Carbon-Kompositen in Abhängigkeit von Partikelgröße und Anteil an Carbon-Phase (Grafit)

Pulvermischungen von Glas und Carbon-Phasen (Ruß, Graphit, CNTs) lassen sich über keramische Formgebungs- und Sinterverfahren zu leitfähigen Formkörpern verarbeiten. Über die Wahl des Typs an Carbon-Phase, dem Mischungsverhältnis, Partikelgrößenverteilungen sowie den geometrischen Abmessungen lässt sich der Widerstand in weiten Bereichen variieren.


Die Formkörper können über galvanische Beschichtungen (Ni, Cu, Ag), Flammspritzen und dem aufsputtern von Metallen kontaktiert werden. Mit Ausnahme der elektrischen Kontaktierung sind diese Komposite sind gänzlich frei von metallischen Bestandteilen, wodurch sie kostengünstig herstellbar sind und vergleichsweise geringe Dichten aufweisen. Ebenso sind hermetische Einhausungen, beispielsweise mit Glasschichten, möglich. Vorgesehene Anwendungen sind Leistungs-, Dämpfungs- und Impulswiderstände. Denkbar sind auch Heizelemente, die großen Freiheitsgraden hinsichtlich Form und Abmessungen hergestellt werden können.